Der Untergang – Stuttgart in der Dunkelheit

Jetzt ist es amtlich. Der VfB hat die Möglichkeit sich in der nächsten Saison in der 2. Liga zu beweisen.

Als neutraler Beobachter muss man sagen – endlich.  Haben uns doch die Stuttgarter seit der Saison 2012/2013 dauerhaft von den Abstiegsrängen gegrüßt und erst immer kurz vor Ende  das rettende Ufer erreicht.

Ein Debakel für den Meister von 2007 der jetzt Zeit hat über viele Dinge aus der abgelaufenen Saison nachzudenken.

Alexander Zorniger bekam vom VfB die Chance sich als Cheftrainer zu beweisen nachdem er zuvor bei RB Leipzig erfolgreich tätig war und den fußballspielenden Werbepartner des Brauseherstellers von der 4. in die 2. Liga führte. Doch beim VfB erweckte Zorniger in der laufenden Saison den Eindruck, dass er sowohl menschlich wie auch in taktischer Hinsicht noch nicht ausgereift war eine Bundesligamannschaft zu führen.

Neben den negativen und unbedachten Äußerungen in Interviews zu seinen Spielern kam zusätzlich die Diskrepanz in seinem Spielsystem zwischen Defensive und Offensive hinzu, die frühzeitig im November zu seiner Entlassung führte.

Dann zauberte Robin Dutt, beseelt von der Idee mit einem unverbrauchten Gesicht aus den eigenen Reihen den Klassenerhalt zu schaffen, Jürgen Kramny aus dem Hut. Zu der Zeit U 23 Trainer des VfB`s und als Übergangslösung deklariert, konnte auch er in den restlichen 21 Spielen keinen Effekt erzielen um die Klasse zu halten.  Kramny ein sympathischer Schwabe dem aber auch nach dem Abstieg das Lächeln vergangen ist.

Was bleibt beim VfB? Die Spieler Gentner, Gincek und Großkreutz werden bleiben und auch in der 2. Liga für den VfB auflaufen. Jürgen Kramny musste seinen Trainerposten aufgeben und geht zurück zur U23. Tja  und Robin Dutt ?.Der möchte bleiben und auch in der 2. Liga die Personalpolitik des VfB`s lenken und steuern. Wir sagen – Bitte nicht.!

Nicht dass nur der VfB  künftig eine Klasse tiefer antreten muss , auch der VfB II und die Stuttgarter Kickers müssen dieses Los teilen. Eine Saison zum vergessen für die sportbegeisterten in Stuttgart. (taa)

One thought on “Der Untergang – Stuttgart in der Dunkelheit

  1. …und wer kann es sich schon leisten mit einem amtierenden Fußball-Weltmeister in dér 2. Liga nach Sandhausen, Fürth oder auf den Kiez zu fahren? Nur der VFB Stuttgart! Aber Vorsicht…auf dem Kiez werden die Döner zurück geworfen 😉

Leave your comment

%d Bloggern gefällt das: