DFL gibt neue Anstoßzeiten für die Saison 2021/2022 bekannt

Ab der Saison 21/22 wird es neue Anstoßzeiten geben.

Grund dafür sind die dauernden Beleidigungen gegen Hoffenheims  Mäzen Dietmar Hopp wegen der sog „Kollektivstrafe“ der  Dortmunder Fans, die übrigens von der DFL und nicht wie irrtümlich angenommen, von Dietmar Hopp, verhängt wurde.

Die DFL will mit diesem Schritt verhindern dass  die Fans zukünftig Plakate und Transparente in den Stadien zeigen auf denen z.B. „Hurenmond“ oder  „ Du Mond einer Hure“ steht und somit einen Spielabruch zu provozieren.

Kurzes Statement von einem DFL Sprecher: „ Der Mond als Namensgeber für den Montag können wir unmöglich einer solchen Diffamierung aussetzen. Wir geben den Forderungen der Ultras klein bei und werden zukünftig am Sonntag Abend spielen lassen“. Dies ist auch wesentlich besser für die Fans die dann am Montag  pünktlich bei der Arbeit sein müssen wenn  z.B. der HSV äh Entschuldigung Wolfsburg in München spielt. Ach Entschuldigung ich höre gerade von meinem Chef, dass Bayern München nie an einem Sonntag  Abend spielen würde. Also wenn dann Wolfsburg in Augsburg spielen muss“.

Wir dürfen uns jetzt  Sonntags um 19.30 Uhr auf mindestens 10 Bundesliga Spiele freuen. Auch die 2 Bundesliga freut sich darauf Montags spielfrei zu sein. Das Montagsspiel wird auf Samstag  Abend 20.30 Uhr verlegt. Was doch eine  gute Lösung ist.

Grund dafür sind neben der ständigen Protesten der Fans auch die neue Rechtevergabe fürs TV die in Kürze ansteht. Wär hätte gedacht dass es der DFL vorrangig um die Fans geht.  Aus Insiderkreisen wurde vermeldet dass zukünftig die SAP in das Wettbieten der Rechte mit einsteigt.

Die Spiele der 1 & 2 Bundesliga sollen dann zukünftig kostenfrei auf allen „Alla Hopp“ Spielplätzen und in den von Dietmar Hopp gesponserten Bildungs-, Forschungs- und Umwelteinrichtung wie z.B. die „Klima Arena“ gezeigt werden.  Sicherlich dürfen auch alle die kein Bundesverdienstkreuz am Bande und der 1. Klasse, keinen Bambi, keine Verdienstmedaille des Landes Baden Württemberg , keinen Ehrenpreis des Deutschen Hospiz-und Palliativverbandes oder z.B den Deutschen Stifterpreis u.v. weitere Auszeichnungen erhalten haben, sich dann diese Spiele anschauen.  Natürlich werden mit Sicherheit auch alle kommen dürfen, die denken dass es noch 1963/64 ist und alle Spieler die zu ihrem Verein wechseln deshalb dorthin kommen weil dieser Verein so geile Fans hat. (taa)


Warning: Illegal string offset 'cookies' in /homepages/16/d294013263/htdocs/clickandbuilds/Fuballphilosoph/wp-includes/comment-template.php on line 2346

Leave your comment

<

%d Bloggern gefällt das: