Die Bälle hüpfen – DFB Frauen wollen Medaille

Auch die Frauen Nationalmannschaft darf zu Olympia und hat sich für die Spiele in Brasilien qualifiziert. Deutschland ist einer der Titelfavoriten, hinter den Serien-Siegerinnen aus Amerika und den Gastgeberinnen aus Brasilien. Seit der ersten Austragung 1996 waren die deutschen Damen immer Vertreter und konnten schon dreimal Bronze gewinnen und somit wesentlich erfolgreicher bei Olympia wie die Herren. Nun gut es ist halt Frauenfußball und damit doch eine Spur anders als wenn sich die Männer gegenüberstehen und man ist nicht so interessiert. Aber natürlich drückt man den Damen auch die Daumen und hofft dass sie eine Medaille holen und Deutschland würdig und fair vertreten. Die deutschen Damen treffen in der Vorrunde auf die holde Weiblichkeit von Simbabwe, Australien und Kanada. Eine machbare Aufgabe.

Man kann über den Frauenfußball lachen, aber mittlerweile hat sich dieser etabliert und der DFB lässt sich auch gerne für die Erfolge der Damen feiern.

Das war auch mal anders und ist es teilweise auch noch. In den Anfängen erhielten die Spielerinnen bei Ihrem ersten EM-Titel ein schönes Kaffeeservice als Prämie vom DFB.

Der ehemalige DFB Präsident Peco Bauwens wurde während seiner Amtszeit 1950-1962 einmal auf das Thema Frauenfußball angesprochen. „Fußball ist kein Frauensport. Wir werden uns mit dieser Angelegenheit nie ernsthaft beschäftigen“, zum Glück kam es dann einige Jahrzehnte später doch zu einer anderen Denke.

„Sepp“ Blatter hatte auch schon seine Ideen den Frauenfußball zumindest optisch zu revolutionieren. “ Lasst die Frauen in femininerer Kleidung antreten, wie beim Volleyball. Sie könnten zum Beispiel knappere Shorts tragen“ war seine Idee. Die wurde zum Glück nie umgesetzt da das Thema Ästhetik und Fußball generell doch soweit voneinander entfernt sind wie Australien von Deutschland.

Auch Nico Rosberg freute sich auf seine Art auf die Fußball – WM 2011 im eigenen Land. Auf die Frage ob er die WM der Frauen verfolge, antwortete er: “ Man schaut doch auch Paralympics – Menschen, die nicht ganz große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend“. Da hat der gute Nico einen geistigen Boxenstopp gemacht.

Sicherlich steht der Frauenfußball nicht im Vergleich zu den Herren, trotzdem freut man sich wenn ein Titel oder eine Medaille geholt wird. Und Fußballspielen können auch die Frauen, wenn auch auf einem anderen Niveau. (taa).

Leave your comment

%d Bloggern gefällt das: