Diego – lass es sein – meine Kinder könnten zuschauen

Wieder einmal mehr war der Europapokal – Zuschauer gefesselt von dem Rückspiel der, wie sooft letzten Deutschen Mannschaft, Bayern München gegen Atletico Madrid. Gut vielleicht mit wenigen Ausnahme wie z.B. Heiko Wasser.

Auch ich freute mich auf das Spiel, nicht weil da jetzt die Bayern spielen, sondern weil es Spannung versprach und nicht uninteressant zu werden schien. Aber ich war besonders gespannt auf das was nicht direkt auf dem Platz stattfand. Diego Simeone und natürlich sein kleiner „El Mono“ German Burgos.

Halbfinale Champions-League immer ne hitzige Angelegenheit doch mit denen beiden Argentiniern an der Außenlinie, da geht die Hölle auf.

Von Rudelbildung, dauernden Beleidigungen an Lewandowski wegen angeblicher Schwalben, bis hin zur Boxeinlage seines eigenen Teammitglieds weil dieser zu langsam mit der Auswechseltafel war, waren die  beiden nichts schuldig geblieben.

Diego Simeone – ein Trainer der nicht zum Vorbild taugt.

Es ist die Art wie er seine Mannschaft während des Spiels pusht, es ist die Art wie er sie unterstützt und es ist die Art wie er seine Mannschaft einstellt. Wie er als Spieler war so spielt mittlerweile Atletico sein System.

Es war schon zu seiner aktiven Zeit keine Freude ihn als Gegner zu haben, u.a. David Beckham kann ein Lied davon singen. Doch er war als Spieler kluger Taktiker, der immer konzentriert und fokusiert arbeitete. Dies setzt er als Trainer fort.

Man kann über ihn sagen was man will aber Atletico ist die Mannschaft des Diego Simeone. Sie spielt so wie er es sich vorstellt. Und sie spielt im Rahmen ihrer  Möglichkeiten. Er weiss genau was er taktisch und spielerisch von ihr verlangen kann. Die Anzahl der Tore in der Primiera Divison zeigt deutlich den Fußball der gespielt wird. Knapp über 60 geschossenen Toren sieht im Vergleich zu den „Großen“ des spanischen Fußballs Real und Barca eher schmächtig aus. Diese haben ihr Trefferkonto auf über 100 ausgebaut. Doch weniger als 20 Gegentreffer sprechen für Atletico als Mannschaft und Kollektiv.

Spiele können einmal durch eine herausragende Einzelleistung gewonnen werden, aber Meisterschaften und Titel kannst du nur als Mannschaft gewinnen. Mit Griezmann und Torres haben sie die Spieler in den Reihen die ein Spiel entscheiden können, aber die auch durch ihre intensive Verteidigung in vorderster Front optimal in das System passen.

Es sei dahingestellt ob Atletico  mit Simeone für den gepflegten Fußballfreund eine Bereicherung darstellt. Sicherlich kann man hier geteilter Meinung sein, aber die Entwicklung die Atletico in den letzten Jahren gemacht hat, läßt nur den Schluß zu dass sie in der Spitze der europäischen Spitzenvereine angekommen sind und mit Simeone dauerhaft dort verweilen. In der spanischen Liga zeichnet sich ein dauerhafter Dreikampf um die Meisterschaft ab. Atletico ist zu Hause im Vincente Calderon schwerer zu schlagen als je zuvor und Simeone ist der Hausherr.

Trotz allem wird dieser Erfolg durch das Verhalten von ihm und auch seinem Co-Trainer Burgos geschmälert.

Man hat mittlerweile den Eindruck erhalten das beide permanent andere Trainer während des Spiels beleidigen und in Rage bringen. Roger Schmitt und mittlerweile vieler seiner Kollegen können hierzu einiges sagen. Ab der 80 Spielminute steht Simeone dauerhaft in oder außerhalb seiner Coaching-Zone und flattert mit seinen Armen als ob er ein Vogel wäre nur um eine schnelle Beendigung und ein frühen Abpfiff zu erreichen. Nur Wolf-Dieter Ahlenfelder, der hin und wieder mal Probleme mit der Spielzeit hatte, würde eventuell darauf reagieren.  


Trotz berechtigter Sperre in der spanischen Liga sucht der Argentinier weiterhin nach Möglichkeiten Einfluß zu nehmen. Es zeigt von Größe eine Strafe zu akzeptieren. Dieser Zustand macht ihn unsympathisch. Auch Bundestrainer Jogi Löw musste bei der letzten EM das Spiel gegen Portugal auf der Tribüne verbringen und er tat es ohne Auffälligkeit, außer dass er ständig rauchte.

Diego Simeone ein Mann der viele Fragen zu seiner Persönlichkeit offen lässt aber der trotzdem Anerkennung verdient für die Leistung seiner Mannschaft.

Diego denk dran, Erfolg ist schöner wenn er fair zustande kommt. Ich drück dir die Daumen und bewundere dich doch ein kleines bißchen. (taa)

2 thoughts on “Diego – lass es sein – meine Kinder könnten zuschauen

Leave your comment

%d Bloggern gefällt das: