Erkenntnisse dieser EM zur deutschen Mannschaft – Ronaldo darf sich heute nochmal den Unmut zuziehen.

Das Finale steigt zwischen Portugal und Frankreich und somit nach der 0:2 Halbfinal-Niederlage ohne unsere Mannschaft. Chancen waren da, aber nach dem Ausfall von Mario Gomez war keiner da der diese rein machte. Und schon wurde allen Kritikern gezeigt, das Mario Gomez eine sehr, sehr wichtige Position in der Nationalelf nach dem Abgang von Miro Klose inne hat. Vielleicht verstehen es auch endlich die Leute, die ihn in all den Jahren als Anti-Fußballer usw bezeichnet haben.  All die Ahnungslosen, Möchtegern-Kenner und Pseudo Co-Kommentatoren.

Mario Götze war ein Totalausfall, Thomas Müller hatte nach der langen Saison keine Kraft und „stolperte“ in der Gegend rum. Die jungen Aussenverteidiger Kimmich und Hector hatte gute Momente, versagten aber beide im Halbfinale und waren durch ihre  Aktionen für die Niederlage  verantwortlich. Und Jogi Löw muss unbedingt weitermachen und darf noch nicht aufhören.

Heute ist somit nochmal ein „Cristiano Ronaldo Tag“. Für viele ein Grund, ein Eis essen zu gehen oder einen gemütlichen Sonntagabend auf dem Balkon oder auf der Terrasse ohne Fernseher zu verbringen. Alleine die Anwesenheit von Ronaldo im Finale ist ein Grund für sehr viele Fans etwas anderes zu tun als dieses Spiel anzuschauen.
Es geht hier nie um den Fußballer Cristiana Ronaldo, denn der ist unbestritten einer der besten Fußballer der Erde, es geht hier nur um den Mensch Cristiano Ronaldo. Dieser ist vom Verhalten, vom Auftreten und vom Respekt gegenüber anderen Spielern und Mannschaften einfach nur eine armselige Erscheinung und mittlerweile ein Hassobjekt.

Respekt ist doch im Sport ein ganz großes Thema. Es geht nicht nur um den fehlenden Respekt seinen Gegnern gegenüber wie z.B. bei seinem 4:1 in der letzten Minute der Verlängerung gegen Atletico Madrid, es geht auch um den Respekt seinen eigenen Kameraden gegenüber. Seine Selbstdarstellung bei Freistößen und seine Jubelarien bei seinen Treffern läßt seine Kollegen doch oftmals wie dümmliche Statisten aussehen. ( Außer Pepe – der sieht nicht nur so aus).

Seine abfälligen Aussagen gegen die Gegner wie z.B. Island bei dieser EM – nicht die feine Art und zeigt eigentlich doch eher den Grad des schnell beleidigt seins und das Verhalten eines kleines uneinsichtigen Kindes wenn etwas nicht so klappt wie es soll. Das Gejammer nach Fouls egal ob ein Freistoß gegeben wird oder nicht, es nervt einfach nur.

Ehrlich gesagt – man wünscht ihm doch eigentlich dass er regelmäßig Fehler macht, kritisiert wird und einfach schlecht spielt. Aber den Gefallen tut er uns nicht immer.

Interessant ist sein Privatleben – seiner langjährigen Freundin wird eine Liaison mit dem 80 jährigen Joseph Blatter angedichtet, Ronaldo fährt vor der WM im KREISE seiner Kumpels in Urlaub und wird dort in affigen Posen Oberkörperfrei abgelichtet. Sein Sohn ist aus irgendeiner Affäre und wächst ohne Mutter auf. Ob Kabinenbilder in Unterhosen oder ständiges Trikotausziehen und SixPack zeigen. Viele Dinge die man als Hetero Mann nicht braucht.

Cristiano Ronaldo, heute Abend ist die Welt außerhalb Portugals für einen Sieg Frankreichs, und drückt der Equipe Tricolore die Daumen – der Grund dafür bist du. Den Sieg gönnt dir keiner und die Welt hofft auf einen gerechten Fußballgott.

(taa).


Warning: Illegal string offset 'cookies' in /homepages/16/d294013263/htdocs/clickandbuilds/Fuballphilosoph/wp-includes/comment-template.php on line 2367

Leave your comment

<

%d Bloggern gefällt das: