Glück und Fußball – nichts passt besser zusammen – Eine Fussballphilosophen.de Serie.

Glück ist – wenn du 90 Minuten lang deine Bude verteidigst ohne eigentlich einmal richtig vorm Tor des Gegners aufzutauchen und du dann das Spiel mit 2:0 gewinnst. Aber wir hoffen darauf dass sich alles mal ausgleicht.

Für uns vom Fussballphilosoph.de ist Glück – du gehst zum Discounter deiner Wahl und findest eine Packung mit Fußballweisheiten, verpackt in einem Glückskeks. Pech dabei ist, dass die Dinger schmecken wie nasser Hund. Und schon sind wir beim Thema.

König Otto, der 1. von Griechenland, von Kaiserslautern und vor allem von Bremen. Zu seiner aktiven Spielerzeit, gefürchtet wegen seinem harten einsteigen. Als Trainer geschätzt und erfolgreich und immer mit einer Weisheit gesegnet. So wie der legendäre Ausspruch “ Jeder kann sagen, was ich will“ oder auch „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen“. Sein Spruch “ die sollen sich nicht so anstellen, bei mir zählen nur glatte Brüche“ zeigt dass er gegen gesunde Härte nichts einzuwenden hatten. Ewald Lienen wurde, einige erinnern sich, in einem Zweikampf der Oberschenkel „aufgeschlitzt“. Der Verursacher, Norbert Siegmann von Werder Bremen, soll regelrecht heiß gemacht worden sein, von seinem Trainer Otto Rehhagel, ließ Lienen danach verlauten. Ein Stück Bundesliga-Geschichte. Ebenso wie das 12:0 der Gladbacher gegen den BVB mit dem damaligen Trainer Otto Rehhagel. Seit 2012 ist Otto, nach seinem Abgang bei Hertha BSC, im wohlverdienten Ruhestand mit seiner Beate. Ein großer Trainer.


Warning: Illegal string offset 'cookies' in /homepages/16/d294013263/htdocs/clickandbuilds/Fuballphilosoph/wp-includes/comment-template.php on line 2341

Leave your comment

<

%d Bloggern gefällt das: