Heute aus der Serie – Europa deine Außenseiter – Teil 3 NORDIRLAND

10 Punkte brachte mir Nordirland bei Stadt, Land, Fluss ein als ich beim Buchstaben N statt Nigeria oder Norwegen einfach Nordirland nahm. Ein meutern und meckern ging durch die Reihen “ oh dann geht ja auch Norddeutschland“ – aber meine Argumentation beruhte damals auf den Teilnahmen der Nordiren bei Fußball-Weltmeisterschaften 1958, 1982 und 1986 und den damit bisher größten Erfolge der Nordirischen Nationalmannschaft.

Warum Nordirland und nicht Irland werden sich einige Frage. Nordirland gehört zu Großbritannien und Irland hingegen ist eine eigene Republik. Das ist so wie  bei uns früher die DDR,  die zur Sowjetunion gehörte und die Bundesrepublik Deutschland.

Nordirland ist fußballerisch im Jahre 1958 bei der WM in Schweden erstmalig auf der großen Bühne aufgetreten. Dort waren sie mit Deutschland in einer Gruppe gegen die ein 2:2 im letzten Gruppenspiel erreicht wurde. Die Deutschen damals mit den Legenden Fritz Walter, Helmut Rahn und dem jungen Uwe Seeler.

In der Gruppenphase  schaffte Nordirland nach einem Entscheidungsspiel gegen die Tschechoslowakei den zweiten Platz . Letzter, nur der Vollständigkeit halber, wurde Argentinien . Gegen Frankreich im Viertelfinale schieden die Nordiren dann aber sang- und klanglos mit 4:0 aus.

1982 konnte sich ebenfalls die Nordirische Mannschaft für die Endrunde der WM in Spanien qualifizieren. Nordirland gewann sogar die Gruppe vor Gastgeber Spanien, Jugoslawien und Honduras und zog so in die nächste Gruppenphase ein. Hier trafen sie auf Österreich und erneut Frankreich und mussten mit nur einem Unentschieden gegen Österreich die Heimreise antreten.

Bei der letzten Teilnahme an einer Endrunde der WM 1986 in Mexiko gab es nach Niederlagen gegen Brasilien und Spanien frühzeitig das Rückflugticket. Ein 1:1 gegen Algerien war der einzigste Punkt in diesem Turnier und reichte für gar nichts außer für die Heimreise.

Immerhin muss man sagen, dass die Nordiren schon Erfahrung haben und nach schweren Jahren in den 90er und 2000er Jahren nun wieder bei einem großen Turnier teilnehmen dürfen.

In der Qualifikation setzte man sich als Gruppen-Erster gegen Rumänien, Ungarn, Finnland, den Färöer-Inseln  und Griechenland durch.

Nordirland befindet sich in der aktuellen Weltrangliste auf Platz 26 was man doch als Zeichen sehen kann,  dass an einem guten Tag der Nordiren eine Überraschung drin sein kann.

Die höchste Nordirische Liga ist die NIFL Premiership in der 12 Mannschaften um die Meisterschaft spielen. Rekordhalter ist der Linfield FC mit – Achtung 51 Titeln. Da hat der FC Bayern noch zu tun.

Nordirland hat einige große Spieler hervorgebracht. Angefangen über Torhüter Pat Jennings, der Rekordnationalspieler mit 119 Einsätzen ist über den namhaften und mittlerweile besser als Trainer bekannten Billy Bingham, bis hin zu Norman Whiteside der mit 17 Jahren und 42 Tagen  jüngster Teilnehmer einer Fußball-WM überhaupt war und ist. Aber über allen thront George Best. Eine Legende auf und neben dem Platz. 2x maliger englischer Meister mit Manchester United und Europapokalsieger der Landesmeister sowie Europas Fußballer des Jahres 1968. Ein Medienstar – der außerhalb des Platzes durch Alkoholexzesse und Eskapaden auffiel, der aber noch heute von vielen Fußballfans als einer der Besten Spieler der damaligen Zeit angesehen wird. In Nordirland wird er noch heute verehrt. Good, Better, Best ein passender Spruch der oft mit ihm in Zusammenhang gebracht wird und wurde. Leider verstarb er auf Grund seiner Alkoholkrankheit schon früh im Jahr 2005 mit 59 Jahren.

Die Bilanz Nordirlands gegen Deutschland ist mit 2 Siegen, 4 Unentschieden und 8 Niederlagen. Im letzten EM-Vorrundenspiel steht das Duell mit Deutschland an und es gibt die Möglichkeit die  Bilanz etwas aufzubessern.

Nordirland eine Mannschaft die man in der 2. Runde erwarten kann aber es auch nicht auffallen würde wenn sie ihrer Außenseiterrolle gerecht werden und sich frühzeitig verabschieden.

 


Warning: Illegal string offset 'cookies' in /homepages/16/d294013263/htdocs/clickandbuilds/Fuballphilosoph/wp-includes/comment-template.php on line 2367

Leave your comment

<

%d Bloggern gefällt das: