Malta, Lichtenstein, Andorra – wann sehen wir euch bei der Euro?

 

Die UEFA und ihre Endrunden-Reform ? Hoffentlich reichen die Länder in Europa aus !

Was waren dass doch für schöne Zeiten. 2 Gruppen a 4 Mannschaften – ab 1984 dann sogar mit Halbfinale. Und das mit den Top Nationalmannschaften des Kontinents. Entschieden über einen Qualifikationsmodus bei dem nur der Gruppenbeste weiterkam. Und heute? 24 Mannschaften aus den insgesamt 55 Landesverbände dürfen an dieser EM teilnehmen. Bei einer EM konnte man sich früher ca. 2-3 Wochen freuen. Heute darf man dies einen Monat lang tun. Viel zu lange meiner Meinung nach.

Sicherlich ist es notwendig das Kontingent zu erhöhen und mehr Länder bei einer Europameisterschaft zu haben, werden die einen sagen. Andere würden an dem bisherigen Modus der seit 1996 besteht,  festhalten mit max 4 Gruppen mit je 4 Mannschaften.

Man schaue sich einmal die europäische Teilnehmerzahl an einer Weltmeisterschaft an. Diese schwankte bei den letzten Weltmeisterschaften zwischen 13 und 14 Teilnehmern, je nach Austragungskontinent, d.h. was normal bei einer WM an Europäischen Mannschaften ist,  wird dort auf 8 Gruppen verteilt. Bei einer EM allerdings bisher auf 4 was die Leistungsdichte innerhalb der Gruppe erhöht.

Klar wird es weiterhin Top-Favoriten auf den Titel geben wie z.B. Spanien oder Deutschland.

Aber auch die Außenseiterdichte wird sich verschieben. Dies wird dann z.B. nicht mehr England, Schweden, Polen, Schweiz oder Rumänien sein, sondern Albanien, Wales oder Ungarn. Was zwangsläufig dazu führen wird dass die Partien nicht unbedingt das Interesse aller findet wenn z.B. Frankreich gegen Albanien spielt.

Mich erinnert dieses ganze „Aufblähen“ mittlerweile an die Champions League. Dessen Vorrunde und Gruppenphase mich regelmäßig mit Langweile straft und häufiger ohne mich stattfindet als mit mir. Auch in diesem Wettbewerb hat die UEFA gezeigt wie stark der finanzielle Aspekt im Vordergrund steht und wie weit das sportliche in den Hintergrund gerückt wird.

Für alle Beteiligten, UEFA und Mannschaften, ein sehr lukratives Geschäft. Für alle Unbeteiligten wie mich, unattraktiv, langweilig, Gebührenverschwendung. Die wahre („Ware“) Champions-League beginnt erst nach der Winterpause.

8 Mannschaften mehr in dem Turnier bedeutet dann auch wieder ein Achtelfinale und somit ein Spiel mehr. Was für die beteiligten Akteure mehr Energie, mehr Kraftaufwand und weniger Regeneration und Zeit bedeutet.

Durch die Erhöhte Anzahl der Teilnehmer kommt es nun auch wieder zu der sog. Gruppen-Dritten-Regelung. Die 4 besten Gruppendritten haben jetzt auch die Möglichkeit sich für die Runde der „BESTEN“ 16 zu qualifizieren.   Um dies feststellen hat mit höchster Wahrscheinlichkeit die UEFA einen Mathematiker engagieren müssen der für diese Lösung bestimmt einen einstelligen Millionenbetrag kassiert hat. Eventuell aus dem näheren Bekanntenkreis eines ehemaligen französischen Top-Fußballers aus den 80er Jahren, dessen Verwandtschaft ja schon wie wild komponiert hat für die Champions League Musik.

Diese Regelung des Gruppen-Dritten ist so ziemlich Blödsinnig wie Unsinnig. Schon in der Champions-League regt sich der kundige Beobachter über diese Regelung auf , dass die „loser“ der CL  in die Euro-League KO Runde einziehen darf und diese dann auch gewinnt. Irgendwann sollte man mal einfach mit dem Geld zählen aufhören und sich auf das wesentliche – nämlich das Spiel und den sportlichen Vergleich – konzentrieren. Und eine Mannschaft die so mies ist, dass es nur zum Platz 3 von 4 in der Gruppe reicht, hat ein Weiterkommen nicht verdient.

Für Überraschungen waren auch die Europameisterschaften in der Vergangenheit gut, wenn man die Erfolge von Dänemark und Griechenland verfolgt hat.

Vielleicht wird es irgendwann mal eine EM mit allen Verbänden aus Europa geben. Da ist bestimmt noch mehr an Kohle für die Verantwortlichen der UEFA drin. Aber wir dürfen uns auch bei der WM auf Änderungen einstellen. Hier werden bald 40 Mannschaften am Start sein.

Von daher – weniger ist oft mehr und ich werde die bevorstehende „Freizeit“ die mir die Vorrunde dieser EM  gibt sinnvoll nutzen.(taa)

Leave your comment

%d Bloggern gefällt das: