Im November 1991 hatte ich das große Glück als Zuschauer an einem denkwürdigen Spiel live im Stadion beizuwohnen. Der „kleine“ 1. FC Kaiserslautern durfte zum Rückspiel in der recht neu gegründeten Champions League gegen die Startruppe des FC Barcelona antreten. Damals u.a. mit Pep Guardiola, Koeman, Michael Laudrup, Stoitchkov, Zubizaretta. Nachdem man das Hinspiel mit viel Glück im Camp Nou „nur“ 0:2 verloren hatte,  ( Denkwürdig die Chance von Guido Hoffmann als er am leeren Tor vorbei schoss)  mussten die roten Teufel zu Hause alles geben um in die Gruppenphase einzuziehen. Ja damals war das noch ein bisschen anders in der CL. Der Betze brannte regelrecht an dem Abend. Furios aufspielende Lauterer gaben alles und führten verdient mit 3:0 ehe in der 90 Minute der kleine Bakero mit dem letzten verzweifelten Angriff den 3:1 Anschlusstreffer für Barcelona erzielte und somit in die nächste Runde einzog. Die Stimmung und der Spielverlauf bleiben unvergessen und brachten dem FCK einen großen Sympathiegewinn. Und heute ? Abstieg in die 3. Liga. Der Verein ist am Ende. Die Mannschaft schwach und über die komplette Saison nicht in der Lage der Anforderung 2. Liga gerecht zu werden. Nach der Verpflichtung von Michael Frontzeck  gab es noch Ambitionen den Rückstand auf die Tabellennachbarn aufzuholen aber letztendlich blieb es nur dabei und der 18. Platz wurde und konnte nicht mehr verlassen werden. Schade eigentlich aber letztendlich verdient.

Spieler wie Fritz und Otmar Walter, Horst Eckel, Werner Kohlmeyr, Werner Liebrich waren die wichtigsten Stützen beim ersten WM Titel 1954 in der Schweiz. Und jeder verbindet diesen Titel mit der Mannschaft des FCK. Auch später schaffte es Lautern immer wieder für Aufsehen in der Liga zu sorgen. Kaiserslautern gehörte über viele Jahre in die Bundesliga wie auch der HSV. Neben vier deutschen Meistertiteln und zwei DFB Pokalsiegen bescherten uns die Lauterer viele unvergessene Momente und unvergessene Spieler. International neben dem oben erwähnten Barcelona Spiel, das Viertelfinal-Spiel gegen Real Madrid welches mit 5:0 gewonnen wurden. Der 4:0 Heimsieg gegen Stoke City, Das legendäre 7:4 gegen die Bayern, Spieler wie Andi Brehme, Mario Basler, Thomas Allofs, Hans-Peter Briegel, Youri Djorkaeff, Ciriaco Sforza, Miro Klose, Wolfram Wuttke, Stefan Kuntz und und und. Die Liste könnte man beliebig lange fortführend, da der FCK über lange Zeit eine der Top-Adressen in der Bundesliga war. Alleine der Betzenberg mit seinen Fans löste oftmals im Vorfeld Angst und Schrecken bei den Gegnern aus.

1996 folgte der erste Abstieg, als Lautern im  entscheidende Spiel am letzten Spieltag gegen Leverkusen nur 1:1 spielte. Auch hier erinnern Bilder an einen heulenden Andi Brehme der in den Armen von Rudi Völler getröstet wurde. Es folgte noch in der Saison der Sieg im DFB Pokal und der sofortige Wiederaufstieg unter Legende Otto Rehhagel und der Meistertitel als Aufsteiger.

Und irgendwann verschwand der FCK wieder aus der ersten Liga, kam zurück und verschwand wieder in die 2. Liga. Immer mal wieder auf dem Sprung nach oben. Aber Misswirtschaft, Kaderplanung und die alltäglichen Dinge im Leben eines Profi-Vereins verhinderten immer wieder die Möglichkeit nach oben zu kommen.

Ab dem Sommer landet man nun in der 3.Liga. Sicherlich wird der Anteil der Traditionsvereine damit noch ein Stück größer aber helfen wird es den Pfälzern auch nicht. Oftmals hört man, dass so ein Abstieg doch auch was Gutes haben kann. Man stellt sich neu auf, sortiert sich, mistet den Kader und den Vorstand auf und dann geht es mit neuer Kraft an die Mission Wiederaufstieg. Irgendwie Blödsinn, nach meiner Meinung. Kein Abstieg kann positiv zu sehen sein. Imageschaden für den Verein, Einnahmeverlust, fehlende Attraktivität im Transfermarkt, Verlust von Talenten im Nachwuchsbereich uvm. Welche Vereine haben nicht nur einen Abstieg aus der ersten Liga hinnehmen müssen?. Kaiserslautern, Frankfurt, Köln, Bochum, Nürnberg, Bielefeld, Stuttgart, 1860. Es ist wie Haarausfall einmal angefangen hört es nicht mehr auf und irgendwann…… Der Begriff Fahrstuhlmannschaft muss ja irgendwo her kommen. Klar kamen viele zurück, teilweise sogar im darauffolgenden Jahr aber dauerhaft geblieben sind nur die wenigsten. Jedem HSV Fan ist mehr wie bewusst um was es wieder einmal in dieser Saison geht.

Es bleibt zu hoffen, dass es der FCK wenigstens wieder in die Liga 2 schafft. Wäre irgendwie schön – der alten Zeiten wegen. (taa)

 

%d Bloggern gefällt das: