Schweinsteiger macht den Rocky Balboa – Wo geht der Weg hin?

Der arme Bastian Schweinsteiger muss in Manchester einiges ertragen unter dem neuen Trainer Jose Mourinho. Versetzt ins Reserveteam der „Reds“ , darf er zwar trainieren aber selbst dort darf er nicht spielen um den Platz nicht den jungen Spielern wegzunehmen.

Was freute sich doch unser Weltmeister nach seinem Wechsel auf die Insel per Kurznachrichtendienst mit seinem Bruder. Ein Kindheitstraum wird wahr usw. Jetzt scheint es sich zum Albtraum zu entwickeln. Mourinho schon immer bekannt für knallharte Entscheidungen hat schon vor dem Pogba Transfer Schweinsteiger auf Abstellgleis geschickt, als sich abzeichnete dass der Franzose zu Manchester kommt.  Schweini muss sich jetzt wie Rocky Balboa fühlen als dieser im ersten Teil keinen Spind mehr hatte und seine Sachen im Seesack verstauen musste.

Wie geht es weiter mit ihm. Rummenigge und Ancelotti haben schon abgewunken und keine Rückholaktion für Schweinsteiger geplant. Ein Tauschgeschäft zu Juventus scheint eine Option zu sein. Doch auch dies ist in Anbetracht des Kaders von Juve eher unwahrscheinlich. Juve hatte über ein Jahr Zeit sich auf den Abgang von Pogba einzustellen und hat hier frühzeitig gehandelt. Auch China ist im Gespräch. Wie immer eigentlich. Aber muss er sich das antun.

Vielleicht sollte er einen ähnlichen Weg wie damals Stefan Effenberg einschlagen und seine Karriere bei einem deutschen Club aus dem oberen Drittel ausklingen lassen. Das eine Jahr in Katar von Effenberg lassen wir mal jetzt unerwähnt.  Wolfsburg oder auch Berlin könnten für Schweinsteiger Optionen sein. Und natürlich der HSV. Doch das alles ist nur Spekulation des Autors. Wunschdenken wäre ein Wechsel in Bundesliga zu den Lilien nach Darmstadt.

Manchester hingegen wünscht man wieder einmal mehr eine Katastrophen-Saison.

Der Ton macht die Musik und die spielt unter Mourinho menschlich ganz schön schräge Klänge. Aber so kennt man den unsympathischen Portugiesen. Noch ein Portugiese der soziale Kompetenzen vermissen lässt.

Klar ist das Schweinsteiger nie nach Manchester passte. Schon unter van Gaal nicht. Aber einen solchen Abgang hat man ihm nie gewünscht. Und wenn man sich jetzt die Frage stellt, wo passt „Schweini“ überhaupt hin, wird es schwer, weil man ihn immer nur mit Bayern verbindet. Hoffen wir dass er einen Club findet in dem er sich wohl fühlt und bei dem er zeigen darf welch wichtiger und guter Spieler er immer noch ist. Unser Weltmeister wird auf ewig als einer der besten Spieler der Welt in unseren Köpfen bleiben. Mourinhos Kopf allerdings ist leer, wie man sieht. (taa).


Warning: Illegal string offset 'cookies' in /homepages/16/d294013263/htdocs/clickandbuilds/Fuballphilosoph/wp-includes/comment-template.php on line 2367

Leave your comment

<

%d Bloggern gefällt das: